«

Okt 14

Schnittschutzhose Test

Schnittschutzhosen im Test

Schnitschutzhosen erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit. Sie gehören zu den wichtigsten Bestandteilen einer guten Schnittschutzausrüstung, da Sie genau den Teil des Körpers schützen, der am öftesten in Gefahr gerät. Schnittschutzhosen schützen unseren Körper also vor lebensbedrohlichen Verletzungen am Bein und sind damit ein Muss für die Arbeit mit einer handgeführten Kettensäge.

Neben Schnittschutzhosen sind auch Schnittschutzstiefel enorm wichtig, da die Arbeit, z.B. beim Bereiten von Kleinholz oft in den unteren Körperregion ausgeführt wird. So besteht dort auch eine erhöhte Gefahr.

Wie schützen Schnittschutzhosen?

Schnittschutzhosen schützen dich durch besondere Schnittschutzeinlagen. Diese bestehen aus besonders reißfesten langen Fäden, die sich beim Auftreffen des Sägeblatts um dieses schlingen und es so zum stoppen bringen.

Durch den wasserabweisenden Stoff über den Hosen können Sie unterschiedlichen Witterungen trotzen und sie so auch vor Unterkühlung oder Ähnlichem bei der Arbeit schützen.

Was gibt es beim Kauf zu beachten?

Zu aller Erst sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass die Schnittschutzhose gut sitzt. Es gibt kaum etwas schlimmeres im Forst, als dass die Hose nicht richtig sitzt, da sie hier voll konzentriert sein müssen. Ein Griff an die Hose, weil diese rutscht ist somit sehr gefährlich!

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Sie eine Hose mit einer ausreichend hohen Schnittschutzklasse wählen. Diese richtet sich, wie dieser Schnittschutzhose Test zeigt, nach der Kettengeschwindigkeit in Metern pro Sekunde. Hier ist eine höhrere Schnittschutzklasse im Allgemeinen besser – es steigt aber auch der Preis. Viele Hersteller stellen daher meist Schnittschutzhosen der Klasse 1 oder maximal 2 her.

Beim Kauf sollten Sie außerdem beachten, dass es verschiedene Arten von Schnittschutzhosen gibt. Neben den am meisten verbreiteten Schnittschutzlatzhosen gibt es nämlich auch Schnittschutzbundhosen und Schnittschutzbeinlinge.

Bei der Schnittschutzlatzhose gibt es den entscheidenden Vorteil, dass diese sehr luftig ist. Für die Arbeit im Sommer ist sie also sehr gut geeignet. Die Schnittschutzbundhose hingegen schließt am Bund ab und dämmt somit besser für die Arbeit im Winter.
Schnittschutzbeinlinge sind eher für die unregelmäßige Arbeit. Hier kann man diese direkt um die normale Arbeitshose „binden“, was natürlich um einiges komfortabler ist.

Baum Fällen Kosten

Um einen Baum im eigenen Garten zu fällen benötigen Sie laut neuer Baumschutzverordnung eine Genehmigung. Eine Genehmigung ist dann erforderlich, wenn der Stammumfang größer als 80cm und höher als 1m ist.

Eine Genehmigung kostet, je nach Gemeinde zwischen 25 und 50€. Die Baum Fällen Kosten halten sich daher in Grenzen.

Aber Achtung: Obstbäume sind eine Ausnahme und fallen unter das Bundeskleingartengesetz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>